Forschungsdatenzentrum

Die Wissenschaftsstatistik des Stifterverbandes GmbH stellt Wissenschaftlern Forschungsdaten für nicht-kommerzielle empirische Forschungsprojekte zur Verfügung.

 
Das Forschungsdatenzentrum (FDZ) ist durch den Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten (RatSWD) akkreditiert.

Im FDZ Wissenschaftsstatistik sind die Mikrodaten über Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten (FuE) der deutschen Wirtschaft (FuE-Erhebung) ab dem Jahr 1995 auf Unternehmensebene zu Forschungszwecken verfügbar.

Die Kernindikatoren der FuE-Erhebung sind die internen und externen FuE-Aufwendungen der Unternehmen nach Mittelverwendung und Finanzierungsquelle, das FuE-Personal nach Art der ausgeübten Tätigkeit und Geschlecht, die regionale Verteilung der Forschungsstätten, die Innovationstätigkeit der Unternehmen und betriebswirtschaftliche Kennzahlen.

Seit der Erhebung 2011 wird dieser Standardkatalog an Informationen zum FuE-Geschehen um Daten zu Schwerpunktthemen im FuE-Umfeld ergänzt:

  • Kooperationsverhalten der Unternehmen im Bereich FuE (Erhebung 2011)
  • Wissenschaftliches FuE-Personal (Erhebung 2013)
  • FuE-Produkt- und Dienstleistungsinnovationen (Erhebung 2015)

Die Daten werden alle zwei Jahre (ungerade Berichtsjahre) für weitgehend alle FuE-aktiven Unternehmen innerhalb Deutschlands im Rahmen einer Vollerhebung erhoben. In den geraden Berichtsjahren wird eine repräsentative Stichprobe der forschenden Unternehmen befragt.

Weiterführende Informationen zur FuE-Erhebung der Wissenschaftsstatistik

 

Verfügbare Datensätze

Zur Verfügung stehen die beiden Datensätze "FuE-Aufwendungen auf der Ebene des Unternehmenshauptsitzes bzw. der Betriebsstätte" sowie "FuE-Aufwendungen auf der Ebene der Forschungsstätten".

  • FuE-Aufwendungen auf der Ebene des Unternehmenshauptsitzes bzw. der Betriebsstätte:
    Der Unternehmenshauptsitz bzw. die Betriebsstätte ist die standardmäßige Erhebungseinheit der FuE-Erhebung. Das bedeutet, dass sich die im Fragebogen erhobene Variablen – wenn es nicht anders beschreiben ist – auf diese Beobachtungseinheit beziehen.
     
  • FuE-Aufwendungen auf der Ebene der Forschungsstätten:
    Einige Fragen im Fragebogen richten sich an die Forschungsstätten der Unternehmen. Erhoben werden der Standort der Forschungsstätten sowie das dort tätige FuE-Personal, woraus sich die internen FuE-Aufwendungen ableiten lassen. Diese Daten stehen nur für die ungeraden Jahre (Vollerhebung) zur Verfügung. Die Forschungsstätten eignen sich insbesondere für regionale Analysen.

Fragebögen der FuE-Erhebung

Vollerhebungen
1995    1997    1999    2001    2003    2005    2007    2009    2011    2013

Stichprobenerhebungen
1996     1998    2000    2002    2004    2006    2008    2010    2012    

Datennutzung

Die Mikrodaten können lediglich zu nicht-kommerziellen Forschungszwecken angeboten werden. Nutzungsberechtigt sind Mitarbeiter/Studierende an wissenschaftlichen Einrichtungen mit der Aufgabe unabhängiger wissenschaftlicher Forschung. Dies umfasst Hochschulen/Universitäten sowie wissenschaftliche Institute. Bei der erstmaligen Einreichung eines Nutzungsantrags durch eine wissenschaftliche Einrichtung wird die Nutzungsberechtigung von uns geprüft. 

Die Datennutzung ist projektgebunden, d.h. eine Datennutzung darf lediglich im Rahmen des beantragten Projektes und von den dort benannten Personen erfolgen.

Für die Datennutzung wird pro Erhebungsjahr ein Entgelt erhoben:

  • Datensatz "FuE-Aufwendungen auf der Ebene des Unternehmenshauptsitzes bzw. der Betriebsstätte"
    Vollerhebung (ungerade Jahre): 150 Euro
    Stichprobenerhebung (gerade Jahre): 50 Euro
  • Datensatz "FuE-Aufwendungen auf der Ebene der Forschungsstätten"
    Vollerhebung (ungerade Jahre): 150 Euro
    Stichprobenerhebung (gerade Jahre): nicht verfügbar

Der wissenschaftliche Nachwuchs kann die Daten des FDZ Wissenschaftsstatistik vergünstigt für Abschlussarbeiten nutzen. Pro Abschlussarbeit wird ein Pauschalpreis für fünf Berichtsjahre erhoben ("Studentenrabatt"). Die Abschlussarbeit darf hierbei nicht Teil eines öffentlich geförderten Forschungsprojekts bzw. einer privat finanzierten Auftragsforschung sein.

  • Datensatz "FuE-Aufwendungen auf der Ebene des Unternehmenshauptsitzes bzw. der Betriebsstätte"
    5 Jahre der Vollerhebung (ungerade Jahre): 75 Euro
    5 Jahre der Stichprobenerhebung (gerade Jahre): 25 Euro
  • Datensatz "FuE-Aufwendungen auf der Ebene der Forschungsstätten"
    5 Jahre der Vollerhebung (ungerade Jahre): 25 Euro
    Stichprobenerhebung (gerade Jahre): nicht verfügbar

Weitere Informationen dazu entnehmen Sie bitte unseren Nutzungsbedingungen.

Nutzungsbedingungen für Mikrodaten des Forschungsdatenzentrums Wissenschaftsstatistik (PDF)
Verpflichtungserklärung zur Nutzung der FuE-Mikrodaten für externe Datennutzer (PDF)
Antrag zur Nutzung von Mikrodaten der FuE-Erhebung für wissenschaftliche Zwecke (Word-Datei)
 

Beschwerdestelle des RatSWD
Seit Juli 2016 hat der Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten (RatSWD) eine Beschwerdestelle eingerichtet. Über ein Kontaktformular auf der Homepage des RatSWD haben Sie die Möglichkeit, ungeklärte Probleme bei der Nutzung der Daten des FDZ, die Sie nicht im Austausch mit dem zuständigen Ansprechpartner im FDZ regeln konnten, an den RatSWD zu adressieren.

Kontaktformular sowie Details zur Zuständigkeit und zum Verfahren auf der Webseite des RatSWD

Datenzugang

Die Daten können über einen Gastwissenschaftlerarbeitsplatz direkt in den Räumen des FDZ genutzt werden. Um die Daten nutzen zu können, muss ein Antrag auf Nutzung der Daten gestellt werden sowie eine Verpflichtungserklärung unterschrieben werden. Wurde einer Datennutzung von uns zugestimmt und sind alle notwendigen Unterlagen vorhanden, kann ein Termin für einen Besuch in unserem FDZ vereinbart werden. Die Öffnungszeiten des FDZ Wissenschaftsstatistik sind Montag bis Donnerstag von 8:30 bis 16:00 Uhr. 

Kontakt:
Dr. Barbara Grave, T 0201 8401-206
E-Mail senden

Serviceleistungen

Beratung
Das FDZ berät im Hinblick auf Datenauswahl, Datenzugang, Datenhandling, Analysemöglichkeiten, Reichweite und Gültigkeit der Daten. Für die Erstellung von Auswertungssyntaxen sind die externen Wissenschaftler selbst verantwortlich.
Kontakt: Dr. Barbara Grave, T 0201 8401-206
E-Mail senden

Auswertungen
Auf Anfrage kann auch (kostenpflichtig) bei der Auswertung mit Mikrodaten durch Mitarbeiter des FDZ assistiert werden.
Kontakt: Dr. Barbara Grave, T 0201 8401-206
E-Mail senden

Bereitstellung von Regional-/Sonderauswertungen
Über das FDZ können von uns erhobene Daten in aggregierter Form zu nicht-kommerziellen wissenschaftlichen Zwecken vergünstigt oder kostenlos bezogen werden. Eine kostenlose Datennutzung ist möglich, wenn 
(1) der Datennutzer einer Hochschule zugehörig ist, 
(2) es sich bei dem Projekt, für das die Daten benötigt werden, um eine Qualifikationsarbeit (zum Beispiel Masterarbeit oder Promotion) handelt, 
(3) das Projekt nicht Teil eines öffentlich geförderten Forschungsprojektes bzw. einer privat finanzierten Auftragsforschung ist, 
(4) die Daten das Standardangebot betreffen und 
(5) die beantragten Daten nicht die aktuellste Erhebung einschließen. 
Falls Ihr Projekt mindestens eines dieser Kriterien nicht erfüllt, informieren wir Sie gerne über das anfallende Nutzungsentgelt.
Kontakt: Bernd Kreuels, T 0201 8401-413
E-Mail senden

Bereitstellung von Standardauswertungen
Standardmäßig werden unsere Daten auf Branchen und Bundeslandebene ausgewertet. Einen Überblick über diese und weitere Standardauswertungen, die wir in Excel- sowie in PDF-Format kostenlos Verfügung stellen, finden Sie im a:rәn'di: Zahlenwerk.
Zum a:rәn'di: Zahlenwerk 2015

Kontakt

Dr. Barbara Grave

ist Projektleiterin und Leiterin des Forschungsdatenzentrums Wissenschaftsstatistik in der Wissenschaftsstatistik des Stifterverbandes.

zurzeit in Mutterschutz

Bernd Kreuels

ist wissenschaftlicher Referent in der FuE-Erhebung und des Forschungsdatenzentrums in der Wissenschaftsstatistik des Stifterverbandes.

T 0201 8401-413
F 0201 8401-431

E-Mail senden